Platz zwei beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring

Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist für Michael Schrey mit dem zweiten Klassenrang in der SP10-Klasse zu Ende gegangen. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Thomas Jäger, Michael Fischer und Claudia Hürtgen teilte sich der zweifache VLN-Meister beim Saisonhighlight das Steuer eines BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport.


Michael Schrey feiert seinen ersten Sieg in der ADAC GT4 Germany

Michael Schrey konnte sich am vergangenen Wochenende auf dem Red Bull Ring in Spielberg (Österreich) über seinen ersten großen Erfolg in der neuen ADAC GT4 Germany freuen. Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Thomas Jäger sicherte er sich mit dem BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport im ersten Rennen am Samstag den Sieg. Doch trotz dieses tollen Ergebnisses war die Stimmungslage des zweifachen VLN-Champions unter dem Strich etwas getrübt, denn im zweiten Lauf schied Schrey aufgrund einer geplatzten Bremsscheibe vorzeitig aus.


Gemischte Gefühle nach dem Saisonauftakt in Oschersleben

Mit der Teilnahme an der ADAC GT4 Germany stellt sich Michael Schrey in diesem Jahr einer ganz neuen motorsportlichen Herausforderung. An der Seite des Österreichers Thomas Jäger pilotiert der zweifache VLN-Meister einen der beiden BMW M4 GT4 vom Team Hofor Racing by Bonk Motorsport. Zum Saisonstart in Oschersleben erlebte das Fahrerduo gleich ein sehr vielversprechendes Wochenende, trotzdem trat man mit gemischten Gefühlen die Heimreise aus der Magdeburger Börde an.


„Hätte mir einen schöneren Abschied aus der VLN gewünscht“

Beim Saisonfinale zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring wollte Michael Schrey noch einmal ein gutes Tagesergebnis im BMW M235i Racing Cup erzielen. Doch wie so oft in dieser Saison fehlte dem zweifachen VLN-Meister hierzu am Ende das nötige Glück. So musste Schrey sein Fahrzeug nach einem Unfall vorzeitig abstellen und ging damit in seinem vorerst letzten VLN Rennen leer aus. Im nächsten Jahr wird der Rennfahrer aus Wallenhorst eine ganz neue Herausforderung in Angriff nehmen.


Michael Schrey kehrt in die Erfolgsspur zurück

Nach zwei Ausfällen in Folge konnte sich Michael Schrey beim achten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft mit einem guten Ergebnis zurückmelden. Gemeinsam mit seinem Teamgefährten Marc Ehret fuhr der Rennfahrer aus Wallenhorst auf den zweiten Platz im BMW M235i Racing Cup.


„Traum von der erneuten Titelverteidigung ist leider vorbei“

Beim sechsten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft lieferte Michael Schrey einmal mehr eine glänzende Vorstellung ab. So bestimmte der Rennfahrer aus Wallenhorst gemeinsam mit seinem Teamgefährten Marc Ehret über Dreiviertel der Renndistanz das Geschehen an der Spitze des BMW M235i Racing Cup. Ein Radlagerschaden in der allerletzten Runde sorgte jedoch dafür, dass der amtierende VLN Meister am Ende ohne ein zählbares Ergebnis den Nürburgring verlassen musste.


Podiumsplatz beim VLN Saisonhighlight

Beim großen Saisonhighlight der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem ROWE 6h ADAC Ruhr Pokal Rennen, konnte Michael Schrey seine nächste Podiumsplatzierung einfahren. Gemeinsam mit seinem Teamgefährten Marc Ehret belegte der amtierende VLN Meister aus Wallenhorst den dritten Platz und sammelte damit wichtige Punkte im Hinblick auf die Meisterschaft im BMW M235i Racing Cup.


Knoten geplatzt: Michael Schrey feiert ersten Saisonsieg

Nach dem schwierigen Saisonstart ist der amtierende VLN Meister Michael Schrey wieder auf Kurs. Beim dritten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft konnte der Rennfahrer aus Wallenhorst erstmalig in diesem Jahr den Tagessieg im BMW M235i Racing Cup feiern und zudem einen neuen Qualifyingrekord aufstellen. Damit kann der Versuch einer ähnlichen Aufholjagd wie im Vorjahr starten.